Datenschutzinformation für Bewerberinnen und Bewerber
Der Zimeda GmbH & Co. KG ist der Schutz Ihrer Privatsphäre ein sehr wichtiges Anliegen. Deshalb möchten wir Sie hiermit informieren, welche Daten zu welchem Zweck und wann gespeichert und genutzt werden.

Für die Datenverarbeitung verantwortliche Person

Martin Haas, MBA
E-Mail: martin.haas@zimeda.eu
Telefon: +49 851 95973 20

Geltungsbereich

Diese Information zum Datenschutz klärt über Umfang, Art und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch die verantwortliche juristische Person „Zimeda GmbH & Co. KG“, im Rahmen eines Bewerbungsverfahren gemäß Art. 13 und Art.14 DSGVO, auf.
Die Rechtsgrundlagen des Datenschutzes finden sich in der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu), sowie dem Telemediengesetz (TMG).

Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung (www.zimeda.eu/datenschutz/datenschutz.php) der Zimeda GmbH & Co. KG entnehmen.

Umgang mit personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (betroffene Person) beziehen.

Die Verarbeitung solcher Daten ist nur rechtmäßig, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen gegeben ist:
  • Die betroffene Person hat der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten für einen oder mehrere Zwecke eingewilligt.
  • Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung des Verantwortlichen erforderlich.
  • Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich.
  • Die Verarbeitung dient der Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten.
  • Die Verarbeitung ist für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung für Durchführung, Beendigung oder Ausübung eines Beschäftigungsverhältnisses oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebende Rechte und Pflichten einer Interessenvertretung der Beschäftigten (Betriebsrat) erforderlich.

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

1. Die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Rahmen des Bewerbungsverfahrens und die damit verbundenen Verarbeitung der Daten dient der Besetzung einer offenen Stelle in unserem Unternehmen.

1.1. Initiativbewerbung
  1. Sie haben die Möglichkeit eine Initiativbewerbung, ohne Bezug auf eine konkrete Stellenausschreibung, an unser Unternehmen senden. Diese Bewerbungen werden in unserem Unternehmen geprüft und durchlaufen das Bewerbungsverfahren. Ihre Bewerbungsdaten werden dann nur für das Bewerbungsverfahren verwendet und gemäß Art. 6 Abs. (1) lit. b DSGVO und § 26 BDSG verarbeitet. Sollte Ihre Bewerbung nicht erfolgreich sein, werden Ihre Daten mit einer Frist von 6 Monaten nach dem Ende des Bewerbungsverfahrens gelöscht.
  2. Im Falle einer Initiativbewerbung bieten wir Ihnen ebenfalls die Möglichkeit, Ihre Bewerbungsdaten in unserem Bewerberpool auf unbegrenzte Zeit zu hinterlegen. Dadurch besteht die Möglichkeit Ihre Anfrage ggf. zur Besetzung einer anderen offenen Stelle berücksichtigen zu können. Diese dauerhafte Speicherung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung. Entscheiden Sie sich für eine dauerhafte Aufnahme in den Bewerberpool, werden Ihre Daten auf Grund Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. (1) lit. a DSGVO auf die oben beschriebene Weise verarbeitet. Sie haben das Recht, die Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten im Bewerberpool jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung hat keinerlei negative Auswirkungen. Nach dem Widerruf Ihrer Einwilligung werden Ihre Daten nicht mehr im Rahmen des Bewerbungsverfahrens genutzt und aus unserem Bewerberpool gelöscht.

1.2. Bewerbung auf eine konkrete Stellenausschreibung
  1. Wir veröffentlichen auf unserer Homepage Stellenausschreibungen. Sind Sie an einem solchem Stellenangebot interessiert, können Sie sich bei uns für dieses konkrete Stellenangebot bewerben. Ihre Daten zur Bewerbung werden dann nur für das Bewerbungsverfahren für dieses konkrete Stellenangebot verwendet und gemäß Art. 6 Abs. (1) lit. b DSGVO und § 26 BDSG verarbeitet. Im Falle, dass Ihre Bewerbung nicht erfolgreich ist, werden Ihre Daten mit einer Frist von 6 Monaten nach dem Ende des Bewerbungsverfahrens gelöscht.
  2. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Bewerbungsdaten dauerhaft in unserem Bewerberpool zu hinterlegen. Damit besteht die Möglichkeit, dass wir Ihre Daten mit weiteren Stellenangeboten vergleichen können und Sie ggf. zur Besetzung einer offenen Stelle berücksichtigen können. Diese dauerhafte Speicherung Ihrer Daten erfolgt nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung. Entscheiden Sie sich für eine dauerhafte Aufnahme in den Bewerberpool werden Ihre Daten auf Grund Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. (1) lit. (a) DSGVO auf die hier beschriebene Weise verarbeitet. Sie haben das Recht, die Einwilligung zur dauerhaften Speicherung Ihrer Daten jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligungserklärung hat keinerlei negative Auswirkungen auf den Bewerbungsverfahren auf eine konkrete Stelle. Nach dem Widerruf Ihrer Einwilligung werden Ihre Daten nicht mehr im Rahmen des Bewerbungsverfahren genutzt und aus unserem Bewerberpool gelöscht.

2. Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in unserem Unternehmen kann zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, nach Art. 6 (1) lit. c DSGVO erforderlich sein.

3. Außerdem verarbeiten wir Ihre Daten gemäß Art. 6 (1) lit. f DSGVO, falls dies für ein berechtigtes Interesse erforderlich ist und Ihre Rechte diesem Interesse nicht überwiegen.

Beschreibung der verarbeiteten Daten

Wir verarbeiten und speichern alle Daten, die Sie im Laufe des Bewerbungsverfahrens an uns übermittelt haben. Hierzu zählen die Daten aus Ihren Bewerbungsunterlagen, sowie die Informationen, die Sie in einem Telefongespräch für ein Interview oder in einem persönlichen Bewerbungstermin an uns übermitteln.


Von der Verarbeitung betroffen sind u.a. Ihre Kontaktdaten wie Nachname, Vorname, Anschrift, Telefonnummer, Mail-Adresse. Sowie alle Daten zu Ihren beruflichen und schulischen Qualifikationen bzw. Abschlüssen.
Weiterhin können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten i.S.d. Art. 9 DSGVO von der Verarbeitung betroffen sein. Dabei kann es sich insbesondere um Daten zum Gesundheitszustand, zu religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen, Partei- oder Gewerkschaftszugehörigkeit handeln. Außerdem können übermittelte Fotos in den Bewerbungsunterlagen personenbezogene Daten enthalten, die von den besonderen Kategorien personenbezogener Daten gekennzeichnet sind. So z.B. Informationen über die rassische und ethnische Herkunft und über den Gesundheitszustand. Die Verarbeitung diese besonderen Daten dient alleinig dazu, Ihre Bewerbungsunterlagen zur Besetzung eines offenen Stellenangebots zu nutzen. Die Zimeda GmbH & Co. KG wird diese besonderen Informationen nicht in Ihre Entscheidungen einbeziehen, außer es besteht eine gesetzliche Verpflichtung hierzu. Sollten Sie die Verarbeitung dieser Daten nicht wünschen, steht es Ihnen jederzeit frei neue bzw. aktualisierte - um diese Daten bereinigte Bewerbungsunterlagen - einzureichen. Dieses Vorgehen hat keine Konsequenzen für die Entscheidung über Ihre Bewerbung.

Weitergabe von Daten

Generell geben wir keine Daten von irgendjemanden ohne Berechtigung, Einwilligung oder gesetzlichen Gründen weiter. In folgenden Fällen geschieht eine Datenweitergabe jedoch wenn:

Sie uns Ihre ausdrückliche Einwilligung aus einem oder mehreren Zwecken gegeben haben (Art 6 Abs. 1a DSGVO),
dies zur Erfüllung von Verträgen oder vorvertraglichen Maßnahmen, z.B. im Rahmen von Anfragen, erforderlich ist (Art 6 Abs. 1b DSGVO),
eine gesetzliche Verpflichtung dazu besteht (Art 6 Abs. 1c DSGVO),
lebenswichtige Interessen, z.B. bei erste-Hilfe-Maßnahmen, oder die einer anderen Person geschützt werden sollten (Art 6 Abs. 1d DSGVO) oder
dies zur Wahrung von berechtigten Interessen des Betreibers oder von Dritten dient und dies dabei gleichzeitig nicht Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz Ihrer Daten betrifft überwiegt, insbesondere wenn es sich um ein Kind handelt (Art 6 Abs. 1f DSGVO)

Verpflichtung zur Übermittlung der Daten

Sie sind weder aufgrund gesetzlicher noch vertraglicher Bestimmungen verpflichtet, uns Ihre Daten zu übermitteln. Die Übermittlung Ihrer Daten ist jedoch erforderlich, um für eine zu besetzende Stelle berücksichtigt werden zu können.
Es besteht keine Verpflichtung, die Erlaubnis zur dauerhaften Speicherung zu erteilen. Ohne diese Einwilligung können wir Ihre Daten jedoch nicht über das Bewerbungsverfahren für eine konkrete Stelle hinaus berücksichtigen.

Regelfristen zur Löschung personenbezogener Daten

Sollte die Verarbeitung auf Grund einer durch Sie erteilten Einwilligung erfolgen, verarbeiten wir Ihre Daten solange, bis Sie die Einwilligung widerrufen.
Die Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen und vertraglichen Aufbewahrungsfristen.
Sofern personenbezogene Daten keinen Aufbewahrungsfristen unterliegen, werden sie gelöscht, sobald die genannten Zwecke entfallen sind.
Sollte Ihre Bewerbung nicht erfolgreich sein, werden Ihre Daten sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens gelöscht.
Werden Sie in unserem Unternehmen angestellt, werden Ihre Bewerbungsunterlagen in die Personalakte übernommen und unterliegen dann den dementsprechenden Aufbewahrungsfristen.
Dürfen wir Ihre Daten aufgrund einer erteilten Einwilligungserklärung speichern und verarbeiten, werden Ihre Daten bis zum Widerruf der Einwilligung gespeichert.

Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland

Personenbezogene Daten werden grundsätzlich nicht in ein Drittland übermittelt.

Betroffenenrechte


Im Folgenden zeigen wir Ihnen alle Rechte auf, welche Sie in Bezug auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten haben:

Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO


Sie haben das Recht Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien personenbezogener Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt werden oder wurden, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder wurden bzw. die Festlegung für diese Dauer, die Rechte auf Berichtigung und Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung bzw. Widerspruchs der Bearbeitung, das Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde, die Auskunftseinholung über die Datenherkunft, wenn Daten nicht bei Ihnen erhoben wurden und das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling sowie der darin involvierten Logik und Tragweite einzuholen.

Recht auf Datenberichtigung nach Art. 16 DSGVO


Sie haben das Recht, sie betreffende unrichtige Daten unverzüglich berichtigen zu lassen. Unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke können Sie auch eine Vervollständigung unvollständiger personenbezogene Daten, auch mittels zusätzlicher Erklärung, verlangen.

Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO


Sie haben das Recht auf unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten bei uns, sofern der Löschung nicht das Recht auf freie Meinungsäußerung und Information, die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die Wahrung des öffentlichen Interesses oder die Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen entgegensteht.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO


Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die Löschung von Ihnen abgelehnt wird und stattdessen die Nutzungseinschränkung verlangt wird, die Daten für den Verarbeitungszweck nicht länger benötigt werden, sie die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie von Ihren Recht auf Widerspruch Gebrauch gemacht haben. Ferner müssen Sie von uns unterrichtet werden, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Mitteilungspflicht nach Art. 19 DSGVO


Sie haben das Recht, auf Mitteilung Ihrer Berichtigungs-, Löschungs- und Verarbeitungseinschränkung. Falls das mit unverhältnismäßig großem Aufwand verbunden ist, werden wir Sie davon unterrichten und gegebenenfalls davon Abstand nehmen bzw. Ihnen gegen eine Aufwandsgebühr die Leistung in Rechnung stellen.

Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO


Sie haben das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem maschinenlesbaren, strukturierten und gängigen Format zu erhalten und/oder diese, falls gewünscht, ohne Behinderung an einen anderen Verantwortlichen übermitteln zu lassen.

Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO


Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus der Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, wenn diese zur Wahrung laut DSGVO Art. 6 Abs. 1a-f widersprechen.<br> Wenn Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen möchte, senden Sie bitte hierzu eine E-Mail an martin.haas@zimeda.eu.

Recht gegen rein automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling nach Art. 22 DSGVO


Sie haben das Recht, nicht einer auf ausschließlich automatisierten Verarbeitung einschließlich Profiling beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, es sei denn, dies ist zur Erfüllung bzw. den Abschluss eines Vertrages notwendig oder wir sind einer Rechtsvorschrift der Union oder eines Mitgliedsstaates unterworfen oder Sie haben hierzu ausdrücklich eingewilligt.
Derzeit wenden wir keine rein automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling an.

Beschränkungen nach DSGVO Art. 23


Nach DSGVO Art. 23 befugt die Union und die Mitgliedstaaten, die Löschung gesetzlich zu beschränken, sofern eine solche Beschränkung den Wesensgehalt der Grundrechte und Grundfreiheiten achtet, eine notwendige und verhältnismäßige Maßnahme darstellt und (zumindest) einem der in Art. 23 genannten Zwecke dient.

Beschwerderecht bei der Datenschutzbehörde


Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Bayern - Deutschland ist dies das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA).

Datenschutzbeauftragter bzw. sein Vertreter

Der Datenschutzbeauftragte ist zu erreichen unter:
E-Mail: datenschutz@comalpine.de

Stand der Datenschutzinformation

Sowohl der Stand der Technik als auch gesetzliche Bestimmungen entwickeln sich fortlaufend weiter. Aus diesem Grund kann es künftig zu Änderungen der hier vorliegenden Datenschutzerklärung kommen.

Stand: März 2019


Telefonische Beratung und Bestellung: 0800 - 83 93 93 0 gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz
Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 08 - 17 Uhr
Fr.: 07:30 - 15:30 Uhr
Zimeda Deutschland

Tel: +49-851-95 97 30
Fax: +49-851-95 97 398
Zimeda Österreich

Tel: +43-7712-49 94 63 00
Fax: +43-7712-49 94 63 05